Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

KAB-Bundesvorsitzende Maria Etl legt ihr Amt zur Jahresmitte nieder

Die Vorsitzende der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands (KAB) Maria Etl hat heute erklärt, aus gesundheitlichen Gründen ihr Vorstandsamt zum 30. Juni dieses Jahres niederzulegen. Sie scheidet damit knapp ein Jahr vor dem regulären Ende ihrer Amtszeit aus dem Bundesvorstand der KAB aus.

Andreas Luttmer-Bensmann, Vorsitzender der KAB, erklärt dazu:„Maria Etl hat die KAB geprägt durch ihren immensen Einsatz, insbesondere die Mitgliederoffensive, die sie maßgeblich entwickelt und vorangebracht hat, bewegt den Verband. Ihr Engagement galt thematisch insbesondere dem Schwerpunkt ,Arbeit. Macht. Sinn.’ und damit den Fragen nach der Zukunft der Arbeit und danach, wie Arbeit in einer veränderten, auch stark digitalisierten Welt menschenwürdig gestaltet werden kann.

Mit mehr als 100.000 Mitgliedern, die sich in vielfältiger Weise ehrenamtlich engagieren, und starken hauptamtlichen Teams auf der Bundesebene und in den Diözesanverbänden ist die KAB ein starker katholischer Verband, dessen Stimme in Politik, Arbeitswelt und Kirche gehört wird. Dazu, dass die KAB so gut aufgestellt ist, hat Maria Etl thematisch wie organisatorisch viel beigetragen.Den Rücktritt von Maria Etl zur Jahresmitte bedaure ich sehr. Mit Maria Etl verliert die Bundesleitung eine leidenschaftliche Streiterin für soziale Gerechtigkeit und eine solidarische Gesellschaft. Ich freue mich, dass ich zweieinhalb Jahre mit Maria Etl freundschaftlich und vertrauensvoll zusammenarbeiten durfte. In erster Linie wünsche ich Maria Etl jetzt persönlich alles Gute, Gesundheit und Gottes Segen.“

Die 1965 geborene Maria Etl war im Mai 2017 zur Vorsitzenden der KAB gewählt worden. Die Leitung des Verbandes wird nun durch die verbleibenden Vorstandsmitglieder, Bundespräses Stefan B. Eirich und Bundesvorsitzenden Andreas Luttmer-Bensmann, wahrgenommen. Die Nachwahl einer Bundesvorsitzenden kann durch den Bundesausschuss im November 2020 bis zum Ende der regulären Amtszeit des KAB-Bundesvorstands erfolgen.
Im Juni 2021 steht bei der Bundesdelegiertenversammlung in Wetzlar die Neuwahl des dreiköpfigen Bundesvorstands an.