KAB - Nachrichten https://www.kab.de/ Nachrichten de KAB - Nachrichten https://www.kab.de/fileadmin/tt_news_article.gif https://www.kab.de/ Nachrichten TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Tue, 02 Apr 2019 14:44:33 +0200 Über 110.000 Unterschriften für fairen Handel mit Ostafrika https://www.kab.de/nc/presse/meldungen-uebersicht/detailansicht/article/ueber-110000-unterschriften-fuer-fairen-handel-mit-ostafrika/ Mit über 110.000 Unterschriften aus Uganda und Deutschland spricht sich die KAB Deutschlands und die ugandische Partnerbewegung gegen das sogenannte EU-Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (EPA) mit... Bei der Übergabe der Petition im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Enwicklung in Berlin kritisierte KAB-Diözesansekretär und Afrika-Experte Peter Niedergesäss aus dem Diözesanverband Rottenburg/Stuttgart die Öffnung der afrikanischen Märkte für subventionierte EU-Landwirtschaftsprodukte.  „Afrika braucht einen Binnenmarkt und eine eigene wirtschaftliche Entwicklung,“ forderte Niedergesäss von Entwicklungsminister Gerd Müller. „Ansonsten sind immer mehr Menschen gezwungen, die Flucht vor Hunger und Elend anzutreten!“

Afrika-Leitlinien stehen im Gegensatz zu EU-Freihandelsabkommen

Entwicklungsminister Müller verwies auf die aktuell verabschiedeten Afrika-Leitlinien, die das Auswärtige Amt mit dem Kabinett verabschiedet hat.
„Unser gemeinsames Ziel muss es sein, dass sich Afrika selbst versorgen kann. Das Potential, das Wissen und die Technologie sind vorhanden.
Wir brauchen in den Dörfern bessere Anbaumethoden, eine funktionierende Energieversorgung, angepasste Erntemaschinen, damit afrikanische Produkte
was Preis und Qualität angeht international mithalten können. Das würde auch den Handel zwischen den afrikanischen Ländern beleben“, erklärte Müller.
Afrika-Experte Niedergesäss zeigte sich dennoch skeptisch. „Die Afrika-Leitlinien der Bundesregierung stehen im direkten Gegensatz zu den unfairen
EU-Freihandelsabkommen, die die afrikanischen Märkte gefährden“. So werde in Kamerun der Joghurt mit EU-subventioniertem Milchpulver billiger produziert, als mit der heimischen Milch und in Ghana zerstörten die subventionierte EU-Hähnchenflügel den lokalen Geflügel-Markt.

Kampagne für fairen Handel wird fortgesetzt
Die KAB will dennoch die Kampagne „Fluchtursachen bekämpfen – Faire Handelsverträge mit Ostafrika“ fortsetzen. „Wir fordern nach wie vor den Stopp des unfairen Handelsvertrags und werden nach den Europawahlen das Gespräch mit dem neuen Handelskommissar und Parlamentsausschuss suchen“, betonte Niedergesäss. ]]>
kab.de Aktuelles KAB Startseite Tue, 02 Apr 2019 14:44:33 +0200
Gemeinsamer Mai-Aufruf von WBCA und KAB https://www.kab.de/nc/presse/meldungen-uebersicht/detailansicht/article/gemeinsamer-mai-aufruf-von-wbca-und-kab/ "Einsatz für Menschenwürde, Mitbestimmung und Nachhaltigkeit" Wir fordern Arbeit für alle und existenzsichernde Löhne in der digitalen Arbeitswelt! Hundert Jahre Internationale Arbeitsorganisation (ILO) haben weltweit längst nicht allen Arbeitnehmer*innen die Sozial- und Arbeitsrechte beschert, wie sie in den ILO-Arbeitsnormen vorgegeben sind. Millionen Arbeiter*innen werden grundlegende Arbeits- und Menschenrechte verwehrt. Arbeitnehmer*innen werden gehindert, Betriebsräte zu gründen und sich zu organisieren. Entwicklung zu Frieden, Fortschritt und sozialer Gerechtigkeit ist nur möglich, wenn alle Länder der Erde die ILO-Arbeitsnormen ratifizieren. Wir fordern die weltweite Umsetzung der Mitbestimmungs- und ILO-Arbeitsrechte! Arbeit und Arbeitsbedingungen führen immer noch zu Gesundheitsschäden und Tod. Menschenwürdige Arbeit bedeutet gesunde Arbeitsbedingungen und eine Arbeit, die für ein existenzsicherndes Auskommen sorgt. Europa braucht eine umfassende Regelung für einen existenzsichernden Mindestlohn in den einzelnen EU-Ländern. Global agierende Unternehmen müssen von der Politik gesetzlich verpflichtet werden, dass in ihren Produktionsketten die Arbeitsrechte und Mindestlohnstandards umgesetzt werden. Wir fordern einen gerechten und nachhaltigen Mindestlohn in Europa und weltweit Die Ausbeutung der Menschen und die Ausbeutung unserer Mutter Erde muss gestoppt werden. Frieden, Fortschritt und soziale Gerechtigkeit für alle Menschen sind nur möglich, wenn die Ziele für nachhaltige Entwicklung weltweit umgesetzt werden. Kein Frieden ohne nachhaltige Entwicklung und Gerechtigkeit]]> kab.de Aktuelles KAB Startseite Thu, 28 Mar 2019 12:27:40 +0100 KAB trauert um Alfons Bäumer https://www.kab.de/nc/presse/meldungen-uebersicht/detailansicht/article/kab-trauert-um-alfons-baeumer/ Nach langer Krankheit verstarb der ehemalige Aachener Diözesansekretär Alfons Bäumer. Er hat viele für die Arbeitnehmerbewegung begeistert und in großer Verantwortung mit den jeweiligen Leitungen die... Internetseite des Diözesanverbandes Aachen.]]> kab.de Aktuelles KAB Startseite Mon, 25 Mar 2019 15:49:40 +0100 Forderung nach einem armutfesten Mindestlohn von 13,69 Euro https://www.kab.de/nc/presse/meldungen-uebersicht/detailansicht/article/forderung-nach-einem-armutfesten-mindestlohn-von-1369-euro/ Für eine Anhebung des Mindestlohns auf 13,69 Brutto pro Arbeitsstunde hat sich die KAB Deutschlands ausgesprochen. Verstöße gegen Mindestlohngesetz steigen auf über 6000 Fälle in 2018
Gleichzeitig fordert die KAB Deutschlands schärfere Kontrollen seitens des Zolls gegen das Unter-laufen der Mindestlohnregelungen. „Es ist ein Skandal, dass immer mehr Arbeitgeber und Unternehmer den gesetzlichen Mindestlohn den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern vorenthalten“, so Luttmer-Bensmann. So hat der Zoll in seinem jüngsten Jahresbericht ausgewiesen, dass die Zahl der Verstöße gegen das Mindestlohngesetz zwischen von 1316 Fällen im Jahr 2015 auf 6220 Fälle im letzten Jahr angestiegen ist. Davon waren über 2740 Fälle, in denen die Arbeitgeber Mindestlohnunterschreitungen begangen haben. „Es wird Zeit, dass der Mindestlohn nicht nur armutsfest gemacht wird, sondern auch jeder Arbeitnehmer und jede Arbeitnehmerin diesen auch erhält“, betont der KAB-Bundesvorsitzende. Die KAB fordert den Ausbau und strengere Kontrollen. Soziales Europa: Verbindliche Reglungen für einen EU-Mindestlohn
Die KAB Deutschlands setzt sich darüber hinaus dafür ein, dass verbindliche Mindestlohnregelungen für einen Mindestlohn in allen EU-Staaten eingeführt werden. Es müsse endlich Schluss sein mit Lohndumping und Ausbeutung in Deutschland und den anderen EU-Ländern“, fordert der katholische Sozialverband. ]]>
kab.de Aktuelles KAB Arbeit Mindestlohn Startseite Mon, 25 Mar 2019 15:30:06 +0100
Trotz Frauenwahlrecht immer noch keine Gleichstellung der Frauen https://www.kab.de/nc/presse/meldungen-uebersicht/detailansicht/article/trotz-frauenwahlrecht-immer-noch-keine-gleichstellung-der-frauen/ Zum Internationalen Frauentag am 8. März erinnert die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung daran, dass trotz hundert Jahre Frauenwahlrecht Deutschland und Europa von einer wirklichen Gleichberechtigung... Unterstützung der bundesweiten Aktion "Frauen*Streik" Seit vielen Jahrzehnten kämpft die KAB Deutschlands für gleiche Bezahlung und für eine Aufwertung sogenannter Frauenberufe. "Es reicht nicht in Sonntagsreden die gesellschaftliche Notwendigkeit von Care-Berufen, die in der Regel von Frauen geleistet werden, hervorzuheben, und dennoch nichts gegen die schlechte Bezahlung zu unternehmen", erklärt die KAB-Bundesvorsitzende. Die KAB unterstützt daher die Aktion "Frauen*Streik" am 8. März um fünf Minuten vor Zwölf Uhr die Arbeit in aller Öffentlichkeit niederzulegen. Die Streik-Aktion mache deutlich, wo, was und für welchen Lohn Frauenarbeit geleistet wird.  "Nach wie vor sind Frauen in besonderem Maße von Altersarmut betroffen, weil schlechte Entlohnung, Erziehungs-, Familien- und Pflegearbeit zu Lasten der Renten von Frauen geht", so Maria Etl. Die Mütterrente könne nur ein weiterer Schritt sein, die strukturelle Ungerechtigkeit gegenüber Frauen abzubauen. "Es muss endlich Schluss sein, mit sexueller Gewalt, Diskriminierung, Unterdrückung und Ausbeutung von Frauen in Deutschland, Europa und weltweit", fordert die KAB.  "Bevor eine Frau eine Frau ist, ist sie ein Mensch!" Gegen Diskriminierung, Unterdrückung, sexuelle Gewalt und Ausbeutung von Frauen in der ganzen Welt wehrt sich auch die Weltbewegung Christlicher Arbeitnehmer (WBCA) in ihrer Erklärung zum Weltfrauentag, die in diesem Jahr von der ArbeitnehmerInnen-Bewegung Koreas verfasst wurde. ]]> kab.de Aktuelles KAB Startseite Tue, 05 Mar 2019 11:37:10 +0100 Bernhard Groß ist im Alter von 84 Jahren gestorben https://www.kab.de/nc/presse/meldungen-uebersicht/detailansicht/article/bernhard-gross-ist-im-alter-von-84-jahren-gestorben/ „Die äußere Bedrohung durch den Krieg und die innere durch die Nazis hat das Verhältnis in unserer Familie geprägt.“ Diese Bedrohung wurde für den damals zehnjährigen Bernhard Groß existenziell, als... kab.de Aktuelles KAB Startseite Tue, 05 Mar 2019 10:37:00 +0100 Katholische Verbände kritisieren Rentenmodell-Diebstahl der AfD https://www.kab.de/nc/presse/meldungen-uebersicht/detailansicht/article/katholische-verbaende-kritisieren-rentenmodell-diebstahl-der-afd/ Das Rentenbündnis der katholischen Verbände verwahrt sich gegen den geistigen Diebstahl der Landtagsabgeordneten der Alternative für Deutschland (AfD) Dr. Christina Baum und Emil Sänze aus... Cappuccino-Modell- Gleichnamiges Rentenkonzept Die AfD-Landtagsabgeordneten hatten vor dem Landesparteitag in Heidenheim am vergangenen Wochenende ihr sogenanntes Cappuccino-Modell in einer Broschüre präsentiert. In dem Papier heißt es "Gerechte Alterspension für alle - aus der AfD kommt die Lösung".  Name und Struktur des Cappuccino-Modells der AfD orientieren sich an dem im April 2017 vorgestellten gleichnamigen Konzept des Rentenbündnisses aus fünf katholischen Verbänden, bestehend aus Familienbund der Katholiken, Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands (KAB), Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), der Katholischen Landvolkbewegung Deutschland (KLB) und dem Kolpingwerk Deutschland.]]> kab.de Aktuelles KAB Startseite bündnis sockelrente Thu, 28 Feb 2019 12:39:00 +0100