Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Meldungen-Übersicht

Aktuelles

01. Juli 2020

15 Cent mehr Mindestlohn holen keinen aus der Armutsfalle

15 Cent mehr Mindestlohn ab Januar 2021 ist ein schlechtes Trinkgeld für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.
Bundesvorsitzender Andreas Luttmer-Bensmann fordert eine Anhebung des Mindestlohn auf 13,69 Euro. Fotos: Rabbe

„Die Mindestlohnerhöhung um 15 Cent zum 1. Januar 2021 und die stufenweise Anhebung auf 10,45 Euro erst ab Juli 2022 hält Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Armutsfalle gefangen“. Mehr erfahren

18. Juni 2020

KAB: Stoppt die Schweinereien in der deutschen Fleischindustrie

Die jahrelangen Proteste von KAB-Mitglied Peter Kossen und der KAB Cloppenburg wurden weder von der Politik noch von der Wirtschaft ernst genommen.
Bundesvorsitzender Luttmer-Bensmann kritisiert NRW-Ministerpräsident Laschet.
CDU-Politiker Laschet erklärte, dass die Arbeiter für die Corona-Infektionen selbst verantwortlich sind.
Moderne Sklaverei in der Fleischindustrie durch verantwortungslose Unternehmer. Bei Tönnies in Gütersloh sind 600 Mitarbeiter mit dem Corona-Virus infiziert.
Glaubt die Arbeiter haben den Corona-Virus selbst eingeschleppt

„Es ist eine Schweinerei, dass Jahre lang auf Kosten der Gesundheit von Werksvertrags-arbeitnehmern Tönnies, Westfleisch und Co ihren Profit maximierten und die Politik wegschaute, um Billigfleisch zu ermöglichen und eine Agrarwende zu verhindern“. Mehr erfahren

09. Juni 2020

KAB: EU-Regeln zum Mindestlohn müssen Armut berücksichtigen

Arbeit muss sich auch in der EU lohnen. Die EU-Kommission will Regeln für Mindestlöhne in der EU.
Gerechte Mindestlöhne müssen  vor Armut schützen, fordert Bundesvorsitzender Andreas Luttmer-Bensmann. Fotos: Rabbe
EU-Sozialkommissar Nicolas Schmit will in Europa höhere Mindestlöhne, um die Konvergenz zwischen reichen und armen Mitgliedsstaaten zu steigern. Foto: EU-Kommission

Als dringend notwendigen Schritt für gerechte Löhne in Europa bezeichnet die KAB Deutschlands die Pläne von EU-Sozialkommissar Nicolas Schmit, allgemeine Kriterien bei der Findung einer Mindestlohn-Höhe in den jeweiligen Mitgliedsstaaten...Mehr erfahren

28. Mai 2020

Steigende Kinderarmut darf nicht hingenommen werden!

KAB unterstützt Gemeinsame Erklärung zum Internationalen Kindertag 2020. Die steigende Kinderarmut in Deutschland ist ein Armutszeugnis für Politik und Gesellschaft und darf nicht hingenommen werden. Dies erklärte KAB-Bundesvorsitzender Andreas...Mehr erfahren

26. Mai 2020

CDU-Pläne: KAB fordert höheren Mindestlohn statt Sozialabbau

Die KAB lehnt die Pläne der CDU Arbeitsgruppe "Wirtschaft und Energie" ab und fordert einen Mindestlohn in Höhe von 13,69 Euro um Armut stärker zu bekämpfen. Bundespräses Stefan Eirich (links) und die Vorsitzenden Maria Etl und Andreas Luttmer-Bensmann setzen sich für einen sozial gerechten MKIndestlohn ein. Foto: Blöcher

Als Skandal bezeichnet die KAB Deutschlands den Versuch von CDU-Politikern, im Zuge der Lockerung der Corona-Maßnahmen nun auch Lockerungen im Arbeitszeitgesetz und dem Mindestlohngesetz erreichen zu wollen. Mehr erfahren

Anzeige der Nachrichten 31 bis 35 von insgesamt 70

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Deutschlands e. V.
Bernhard-Letterhaus-Str. 26
50670 Köln
Telefon: 0221/7722 - 0
Kontakt

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

KAB - Tritt ein!