KAB Deutschlands e.V.

Interaktiv
Treten Sie mit uns in Kontakt

Mindestlohn

Niedriglöhne verhindern - Gesetzlichen Mindestlohn einfordern

Ein allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn ist weiterhin angesichts der Ausweitung von tariffreien Zonen und der Zunahme des Niedriglohnsektors eine Forderung, die politisch und gesellschaftlich mit allem Nachdruck eingefordert und vorangetrieben werden muss. Der bisherige Sonderweg der Bundesrepublik innerhalb Europas muss beendet werden.

Die nach dem Beschluss des Bundesvorstandes (Stand Februar 2012) aktuell geforderte Höhe des gesetzlichen Mindestlohnes liegt auf der Berechnungsbasis der KAB bei 1.471,80 Euro Bruttoeinkommen bzw. 9,70 Euro Brutto pro Stunde. Diese Forderung markiert eine absolute Grenze nach unten, denn es darf nicht vergessen werden, dass von einem armutsfesten Mindestlohn in der Regel nicht nur eine Person leben muss.

Ein Mindestlohn, der eine wirkliche sozioökonomische Existenzsicherung auf Grundlage von Erwerbseinkommen für unterschiedliche Haushaltstypen sicherstellen wollte, müsste wohl noch deutlich höher angesetzt werden.

Beschluss des Bundesvorstands 

Auch 8,50 bleibt ein Niedriglohn!

- die KAB fordert eine dynamische Anpassung der Mindestlöhne bereits 2015 in Angriff zu nehmen -

"Der jüngste Tarifabschluss in der Systemgastronomie, nach dem die Betriebe ihren Mitarbeitern ab dem 1.1.2015 einen Mindeststundenlohn von € 8,51 zahlen, hat erneut deutlich gemacht, dass der Kampf um faire Entlohnung unbedingt weitergehen muß ", erklärt die KAB-Bundesvorsitzende Regina-Dolores Stieler-Hinz.
Nach wie vor sei völlig unklar, auf welcher Grundlage die Lohnuntergrenze von € 8,50 berechnet worden sei und warum hierfür nicht valide Einkommens- und Haushaltsdaten wie das sozioökonomische Panel SOEP verwendet wurde. "Die KAB wird sich zudem dafür einsetzen, dass der Mindestlohn nicht erst 2018 neu angepasst wird, sondern bereits im kommenden Jahr".

In einem Interview fassen die Bundesvorsitzende Stieler-Hinz und KAB-Rechtsexpertin Sabrina Schmalz die wichtigsten und aktuellsten Kritikpunkte in der Mindestlohn-Debatte zusammen.
Darüber hinaus finden Sie hier Mindestlohn-Tipps mit allen Fragen rund um die Neuregelung und Materialien zum Kampf der KAB für gerechte Löhne im Rahmen der Mindestlohn-Debatte.

Ansprechpartner

                Dr. Michael Schäfers

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Deutschlands e. V.
Bernhard-Letterhaus-Str. 26
50670 Köln
Telefon: +49 221 77 22 0
Kontakt

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren