Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

KAB fordert jetzt eine Wende der Kirche beim Synodalen Weg

Gemeinsam mit Verbänden und Reformgruppen fordert die KAB Deutschlands als Mitunterzeichnerin des Offenen Briefes mehr Mut von den Beteiligten des Synodalen Weges, die ersten Reformen zu verabscheiden. Die 3. Synodalversammlung findet vom 3. bis 5. Februar in Frankfurt statt.

In dem Offenen Brief unter dem Titel "Der Synodale Weg muss die Wende bringen - konkret und jetzt" erwarten die unterzeichnenden Verbände und Reformgruppen "von den Teilnehmenden der 3. Synodalversammlung, diese wegweisenden Vorlagen mit eindeutigen Mehrheiten zu beschließen,
sodass sie auch vom Vatikan wahrgenommen und akzeptiert werden".

Durch die vielfachen und weltweiten Missbrauchsfälle, ihre Vertuschung und die Missachtung des Leids der Betroffenen steht die institutionelle römisch‐katholische Kirche vor einem moralischen Bankrott und Scherbenhaufen. Wenn die zu erwartende nächste Austrittswelle noch aufgehalten werden soll, darf der Synodale Weg nicht ins Leere laufen, fordern die Unterzeichnenden. Der Brief an die Teilnehmenden der Synodalversammlung wird neben der KAB und dem Initiative "Wir sind Kirche" auch von weiteren 24 Verbänden sowie von Betroffenengruppen unterstützt.

Offener Brief an 3. Synodalversammlung siehe untenstehend.

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

Adresse

KAB Deutschlands e. V.
Bernhard-Letterhaus-Str. 26
50670 Köln
Telefon: 0221/7722 - 0
Kontakt