KAB Deutschlands e.V.

Interaktiv
Treten Sie mit uns in Kontakt

Sozialbeitrag

Sozialbeitrag der KAB Deutschlands

(Informationen für den KAB Ortsvorstand, die KAB Kassiererinnen und KAB Kassierer)

Mit einem Sozialbeitrag der KAB Deutschlands möchten wir es Menschen in besonderen, finanziell schwierigen Lebenssituationen möglich machen,  in der KAB Deutschlands Mitglied zu werden (Werbung neuer Mitglieder) und KAB Mitgliedern, die in eine solche Lebenssituation gekommen sind, ihre KAB-Mitgliedschaft trotzdem aufrecht zu erhalten.

Wir bitten jeden Ortsvorstand 

zu prüfen, ob der reguläre Mitgliedsbeitrag für betroffene KAB-Mitglieder einfach unbürokratisch durch die Ortsverbandskasse übernommen werden kann (Solidarität in der KAB-Gruppe)

jedem KAB-Mitglieder, dessen Einkommen unter den Leistungen der Grundsicherung liegt, einen Kontakt mit der KAB-Rechtsberatung bzw. den Versichertenberatern der Rentenversicherung herzustellen. Sie haben einen Anspruch auf diese Leistungen. 

die Sonderregelung des Sozialbeitrags zu nutzen, auch Personen mit geringen Einkommen zu einem niedrigeren Beitrag für die KAB zu werben.

Der Sozialbeitrag kann gewährt werden für 

Personen im Bezug von Arbeitslosengeld II (ALG II)

Personen mit Grundsicherung (im Alter und bei Erwerbsminderung)

Personen in einer schulischen/beruflichen Ausbildung

Die Höhe des Sozialbeitrags beträgt

für Einzelmitglieder 2,50 €/Monat. 

für eine Mitgliedschaft von Ehepaaren insgesamt 3,00 €/Monat (je Person 1,50€).

Der Sozialbeitrag geht je zur Hälfte an die KAB Bundesebene und die KAB Diözesanebene. 

Wenn sich die finanzielle Situation der KAB –Mitglieder verbessert, ist dies dem zuständigen KAB Sekretariat mitzuteilen. Danach wird der reguläre Mitgliedsbeitrag berechnet. 

Eine Entscheidung über den Sozialbeitrag trifft

das KAB Mitglied durch eine schriftliche Mitteilung

der örtliche KAB Vorstand durch seine schriftliche Zustimmung.
 

Durch den Sozialbeitrag werden die Mitgliedsrechte nicht eingeschränkt.


Hinweis: Prüfungen der finanziellen Voraussetzungen sind nicht erforderlich. Es reicht, wenn das Mitglied durch seine schriftliche Mitteilung bestätigt, dass er/sie im Bezug von ALG II, Grundsicherung oder einer schulischen/beruflichen  Ausbildung steht. Wir gehen dabei von einem guten Vertrauensverhältnis zwischen Mitgliedern und der KAB-Vorstandsmitgliedern aus.

Hinweise für den organisatorischen Ablauf

Die Vorlagen für den Sozialbeitrag finden Sie hier. Wenn kein Internetzugang möglich ist, werden die Vorlagen durch das zuständige KAB Sekretariat zur Verfügung gestellt. 

Die schriftliche Mitteilung wird vom KAB Mitglied ausgefüllt und unterzeichnet.

Die schriftliche Mitteilung wird von zwei örtlichen Vorstandsmitgliedern (z.B. Vorsitzende/r, Präses, Kassierer/Kassiererin, weitere Mitglieder des Vorstands) unterzeichnet und an das zuständige KAB Sekretariat weiter geleitet. 

Die weiteren Schritte werden vom KAB Sekretariat veranlasst.

Aus der Beitragsabrechnung ist für den Kassier ersichtlich, welches Mitglied Sozialbeitrag zahlt.

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Deutschlands e. V.
Bernhard-Letterhaus-Str. 26
50670 Köln
Telefon: +49 221 77 22 0
Kontakt

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

Jetzt informieren