Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

  • Briefe an Ketteler

    „Was hätte der Mainzer Bischof Wilhelm Emmanuel von Ketteler gesagt?“
    Mit fünf Briefen an den legendären Arbeiterbischof stellt Bundespäses Stefan Eirich aktuelle Fragen zur katholischen Kirche
    zu den Briefen

  • Mercosur - Zeit zum Umdenken!

    60 Organisationen in Deutschland und 275 Organisationen EU-weit sagen zum Mercosur-Abkommen: Kein Weiter So! Stopp für die Arbeit an diesem Abkommen!
    Lesen Sie weiter

  • JETZT: Tritt ein für Solidarität!

    In einem Aufruf des Bundesvorstandes und der Mitarbeiter*innen der KAB Deutschlands an die Mitglieder heißt es: "Jetzt ist die Zeit, dass unsere jüngeren Mitglieder sich mit den älteren solidarisch zeigen und ihnen helfen". 
    zum Aufruf  

Meldungen

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Deutschlands e. V.
Bernhard-Letterhaus-Str. 26
50670 Köln
Telefon: 0221/7722 - 0
Kontakt

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

KAB - Tritt ein!

Digitalisierung in der Arbeitswelt

Arbeit 4.0  - Was ist das eigentlich?

Dieser Film wurde anlässlich des Katholikentages 2018 in Münster unter anderem von der KAB Deutschlands in Auftrag gegeben.

Weitere Videos anschauen

Krefelder Beschluss

Arbeit. Macht. Sinn.

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands hat mit diesem Papier die inhaltliche Arbeit der nächsten Jahre festgeschrieben. Wir bieten Ihnen hier alle Infos.

 Download-Service

Niko Paech im Interview

"Wir müssen uns reduzieren!"

Der Ökonom und Wachstumskritiker über den Klimawandel und Strategien zur Implementierung einer Postwachstums-Ökonomie

Weitere Videos anschauen

Bücher-Tipp

KAB Lesetipp 

An dieser Stelle möchten wir Ihnen Literatur vorstellen, die sich in dem Themenspektrum der KAB bewegt.
Die Schriftstellerin Sandra Lüpkes hat für ihren neuen Roman „Die Schule am Meer“ auf einen historischen Stoff zurückgegriffen, der aktueller nicht sein könnte. 1925 gründeten der Reformpädagogen Martin Luserke und Dr. Paul Reiner sowie seine Frau, die jüdische Lehrerin Anni Reiner ausgerechnet auf der rauen Nordseeinsel Juist ein privat geführtes Landerziehungsheim, das sich einem ganzheitlichen Erziehungsansatz verschrieb

zum Lesetipp