Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Einsatz von Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Klimastreik

Beim Klimaschutz aufs Tempo drücken!

Köln, 17.8.2021. Die KAB Deutschlands ruft zu sofortigem und energischen Handel gegen den Klimawandel auf. 
„Der Weltklimabericht des IPCC muss ein globaler Weckruf an Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sein“, betont Andreas Luttmer-Bensmann, Bundesvorsitzender der KAB Deutschlands. Die KAB ruft daher zur Beteiligung am Klimastreik (alle Infos) am 24. September 2021 auf, der an über 150 Orten stattfinden wird. Die jüngsten Hochwasserkatastrophen in Deutschland, die Dürren und Hungersnöte im Süden, die Hitzewellen in Kanada und die Waldbrände am Mittelmeer hätten gezeigt, dass der Klimawandel kein singuläres Phänomen ist, sondern als ständige Herausforderung für die Menschen allgegenwärtig ist. „Der Umbau einer nur auf Profit orientierten Wirtschaftsweise hin zu einer ökologischen und Gemeinwohl orientierten Wirtschaft muss stärker vorangetrieben und von der Politik mit den nötigen Rahmenbedingungen ausgestattet werden“, so der KAB-Bundesvorsitzende.

Neue Arbeitsplätze statt Milliarden Subventionen fossiler Energieträger

Die KAB Deutschlands hat mit ihrem jüngsten Beschluss „WERTvoll arbeiten – menschenwürdig statt prekär“ für ein christliches Miteinander in der Arbeitswelt und gegen einen ausbeuterischen Kapitalismus von Mensch und Natur ein. Die KAB Deutschlands weist darauf hin, dass die Transformation der Wirtschaft und die Investitionen in den Klimaschutz neue und nachhaltige Arbeitsplätze schafft. „Heutzutage wird jeder Arbeitsplatz im Braunkohlebereich subventioniert“, betont Luttmer-Bensmann. Die Bundesregierung subventioniere Kohle, Gas und Öl jährlich mit mehr als 50 Milliarden Euro.  
Der Anstieg der Treibhausgase in der Erdatmosphäre und die Erderwärmung mit ihren katastrophalen Folgen sei ein Alarmzeichen, den Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen und den Ausbau alternativer Energieträger jetzt bedeutend schneller zu bewältigen. „Die Zeit läuft uns davon. Wer den Tod von Millionen Menschen verhindern will, muss jetzt handeln. Setzen wir mit dem Klimastreik vor der Bundestagswahl ein deutliches Zeichen für den Erhalt von Gottes Schöpfung“, so der KAB-Bundesvorsitzende.

Alle Infos zum Klimastreik

„Die schmutzigen Kraftwerke sofort abschalten“

Interview mit dem Präsidenten des Club of Rome Deutschland, dem Klimaforscher Prof. Dr. Mojib Latif

Kooperation EWS

Es gibt Alternativen zum Einsatz der bisher üblichen fossilen Energieträger! Die KAB Deutschlands bietet gemeinsam mit den Elektrizitätswerken Schönau (EWS) allen KAB-Mitgliedern und Interessierten die Möglichkeit, Strom ausschließlich aus regenerativen Energien zu beziehen.

Infos

Inter(+)aktiv

Treten Sie mit uns in Kontakt

mehrweniger

Adresse

KAB Deutschlands e. V.
Bernhard-Letterhaus-Str. 26
50670 Köln
Telefon: 0221/7722 - 0
Kontakt

Unterstützen Sie die KAB

Jede Spende hilft!

Unterstützen Sie die Projekte der KAB und stärken Sie die selbständige Vereinigung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern.

Mitglied werden

Hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

KAB - Tritt ein!